Angebot Innovation Prozessanalyse mittels UWB*

Fraunhofer IGCV

Materialflüsse in der Produktion manuell zu erfassen, ist eine zeitintensive und aufwändige Aufgabe - ein UWB-Lokalisierungssystem kann hier Abhilfe schaffen.

Durch die Anbringung eines UWB-Tags an einer Produktionsressource und die Installation von Antennen, die den Bereich abdecken, in dem die Tags lokalisiert werden, können die Bewegungsprofile der Objekte auf dem Shopfloor kontinuierlich aufgezeichnet werden. Auf diese Weise schaffen UWB-Lokalisierungssysteme Transparenz auf dem Shopfloor und liefern die Datenbasis für eine anschließende Prozessanalyse, beispielsweise durch die Verwendung von Spaghetti-Diagrammen oder Heat Maps.

In der Lernfabrik für vernetzte Produktion am Fraunhofer IGCV bieten wir Ihnen eine detaillierte Vorstellung der Vor- und Nachteile dieser Technologie im Vergleich zu anderen Auto-ID-Lösungen. Anhand verschiedener Anwendungsszenarien zeigen wir Ihnen, welche Kennzahlen aus den Daten gewonnen werden können, wie sie dargestellt werden und welche Optimierungsmaßnahmen daraus abgeleitet werden können. Gerne unterstützen wir Sie auch beim Aufbau einer solchen Lösung in Ihrem Unternehmen, um Ihre Prozessabläufe zu analysieren.

*Ultra-Breitband-Technologie (UWB; engl. Ultra-wideband)

3 Tipps zum Nachmachen: 

  • Integration von Auto-ID-Lösungen im Produktionsumfeld
  • Auswertung von Kennzahlen auf dem Shopfloor
  • Prozessanalyse und Ableitung von Handlungsempfehlungen

Materialflüsse in der Produktion manuell zu erfassen, ist eine zeitintensive und aufwändige Aufgabe - ein UWB-Lokalisierungssystem kann hier Abhilfe schaffen.

Durch die Anbringung eines UWB-Tags an einer Produktionsressource und die Installation von Antennen, die den Bereich abdecken, in dem die Tags lokalisiert werden, können die Bewegungsprofile der Objekte auf dem Shopfloor kontinuierlich aufgezeichnet werden. Auf diese Weise schaffen UWB-Lokalisierungssysteme Transparenz auf dem Shopfloor und liefern die Datenbasis für eine anschließende Prozessanalyse, beispielsweise durch die Verwendung von Spaghetti-Diagrammen oder Heat Maps.

In der Lernfabrik für vernetzte Produktion am Fraunhofer IGCV bieten wir Ihnen eine detaillierte Vorstellung der Vor- und Nachteile dieser Technologie im Vergleich zu anderen Auto-ID-Lösungen. Anhand verschiedener Anwendungsszenarien zeigen wir Ihnen, welche Kennzahlen aus den Daten gewonnen werden können, wie sie dargestellt werden und welche Optimierungsmaßnahmen daraus abgeleitet werden können. Gerne unterstützen wir Sie auch beim Aufbau einer solchen Lösung in Ihrem Unternehmen, um Ihre Prozessabläufe zu analysieren.

*Ultra-Breitband-Technologie (UWB; engl. Ultra-wideband)

3 Tipps zum Nachmachen: 

  • Integration von Auto-ID-Lösungen im Produktionsumfeld
  • Auswertung von Kennzahlen auf dem Shopfloor
  • Prozessanalyse und Ableitung von Handlungsempfehlungen

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV

Annemarie Raber
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Am Technologiezentrum 10
86159 Augsburg

+49 821 90678-150
+49 821 90678-40
annemarie.raber@igcv.fraunhofer.de
http://www.igcv.fraunhofer.de

Angebote, Projekte und Experten des IGCV für Unternehmen

weitere Angebote aus dem Bereich Innovation

Angebot Innovation Kostenfreie Projektunterstützung für KMU und Handwerksunternehmen

Ob zur Unterstützung bei einem Digitalisierungsvorhaben oder bei einer ersten Idee mit Startschwierigkeiten – das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg finanziert durch das BMWK, bietet kostenfreie Potenzialanalysen und Projekte für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk an. ... mehr
Mehr lesen

News zum Thema Innovation

News Standort #AUXMP24: Wertschätzung für wegweisende Medienarbeit

Das Medienforum Augsburg e.V. lädt zur Nominierung für den Augsburger Medienpreis 2024 ein. Die Preisverleihung findet live am 26. Juli 2024 mit anschließender Gala statt. Die Einreichungsfrist endet am 31.3.2024 ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Auszeichnung der besten Unternehmen Bayerns

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

News Standort Future Week 2024: Innovation, Digitalisierung und New Work im Fokus

Die Future Week Augsburg rückt näher! Vom 24. bis 28. April 2024 bietet die Veranstaltung, organisiert von der Augsburger Allgemeinen und der Stadt Augsburg, eine Plattform für Innovation, Digitalisierung und New Work. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Wann kommt Wasserstoff nach Schwaben? Von Ihnen hängt die zukünftige Wasserstoffversorgung der Region ab!

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

News Standort #InnoT24: Auf der Suche nach preiswerten Projekten

Der Innovationspreis Transfer 2024 wird von der Technischen Hochschule Augsburg (THA) mit einem Preisgeld von 5.000 Euro an herausragende Transferkooperationen vergeben. Der A³ Förderverein ist Preisgeldstifter. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation KI-basierte Prozessüberwachung beim Rührreibschweißen

Das KI-Produktionsnetzwerk der Universität Augsburg forscht in Zusammenarbeit mit regionalen Industriepartnern an innovativen Prozessüberwachungstechniken für das Rührreibschweißen (FSW). ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Nächster Entwicklungsschritt der Cloud-Nutzung: EXIST-Förderung für PERIAN

Das Augsburger Start-up PERIAN, gegründet von Christoph Neumaier, Philipp Weiß und Anselm Josek, ist ein innovatives Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von "Sky Computing" spezialisiert hat. Diese Technologie revolutioniert das Cloud-Computing, indem sie die Grenzen zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern überwindet und eine effizientere, nahtlose Nutzung ermöglicht. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Innovationswettbewerb für Nachhaltigkeit im Bausektor – Ihre Ideen sind gefragt!

Sind Sie ein Unternehmen aus der Baubranche, eine Forschungseinrichtung, oder arbeiten Sie als Planende bzw. Architekten in Bayern? Haben Sie innovative Ansätze für umweltverträglichen, nachhaltigen und ressourceneffizienten Bau? Machen Sie mit beim Ideenwettbewerb! ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Delegationsreise in den Oman und die VAE zum Thema „Exploring waste and hydrogen opportunities“

Unter den Themen Abfallaufbereitung und -sortierung, Wasseraufbereitung und Hygienisierung, Energietechnik, Wasserstoffwirtschaft organisiert die Außenwirtschaftsfördereung der Bayern International und das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung & Energie vom 27.04 ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Wirtschaftsraum Augsburg bündelt Kompetenzen rund um Wasserstoff

Wasserstoff weist ein beträchtliches Potenzial für Unternehmen und Forschungseinrichtungen in der Region auf. Diese und viele weitere Erkenntnis wurden während der 2. Regionalen Zukunftskonferenz Wasserstoff gewonnen, die mit 170 Teilnehmer:innen stattfand. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Die TQ-Group ist erster Mieter im Augsburger THE ONE

Die TQ-Group, einer der größten Technologiedienstleister und Elektronik-Spezialisten in Deutschland, ist erster Mieter im Augsburger Tech-Loft THE ONE im WALTER Technology Campus der WALTER Beteiligungen und Immobilien AG (WALTER). ... mehr
Mehr lesen

News Standort Gründung und Innovation anfeuern: Der Funkenwerk-Award

Jedes Jahr werden Studierende und Forschende werden für innovative Gründungsideen mit dem Funkenwerk-Award ausgezeichnet. Die diesjährigen Gewinner glänzen mit Ideen aus den Bereichen Technologie und Nachhaltigkeit. ... mehr
Mehr lesen

20.03.2024 | 08:30–17:00 Uhr, im Innovationsbogen Technologietransfer-Kongress 2024

Der Kongress findet am 20. März von 8.30 bis 17.00 Uhr im Innovationsbogen (Karl-Drais-Str. 1, 86159 Augsburg) statt.
Wie entstehen Innovationen? Was gibt es Neues aus der Forschung? Und wie sieht die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fraunhofer und DLR aus? Antworten dazu gibt der Technologietransfer-Kongress 2024 mit Exkursionen, Networkings, Vorträgen und Workshops. Unter dem Motto „Innovation erleben“ geht es um die zentralen Themen unserer Zeit wie Digitalisierung und KI, Arbeit 4.0, Mensch-Maschine-Kooperation, Robotik, Big Data, Materialforschung, Additive Fertigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsmanagement.

Einer unserer Keynote-Speakerin ist:

Prof. Dr. Cordula Kropp

Der Kongress findet am 20. März von 8.30 bis 17.00 Uhr im Innovationsbogen (Karl-Drais-Str. 1, 86159 Augsburg) statt.
Wie entstehen Innovationen? Was gibt es Neues aus der Forschung? Und wie sieht die Zusammenarbeit mit Hochschulen, Fraunhofer und DLR aus? Antworten dazu gibt der Technologietransfer-Kongress 2024 mit Exkursionen, Networkings, Vorträgen und Workshops. Unter dem Motto „Innovation erleben“ geht es um die zentralen Themen unserer Zeit wie Digitalisierung und KI, Arbeit 4.0, Mensch-Maschine-Kooperation, Robotik, Big Data, Materialforschung, Additive Fertigung, Energie- und Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsmanagement.

Einer unserer Keynote-Speakerin ist:

Prof. Dr. Cordula Kropp

Hier erfahren Sie mehr zur Veranstaltung

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!