Angebot Innovation Prozessanalyse mittels UWB*

Fraunhofer IGCV

Materialflüsse in der Produktion manuell zu erfassen, ist eine zeitintensive und aufwändige Aufgabe - ein UWB-Lokalisierungssystem kann hier Abhilfe schaffen.

Durch die Anbringung eines UWB-Tags an einer Produktionsressource und die Installation von Antennen, die den Bereich abdecken, in dem die Tags lokalisiert werden, können die Bewegungsprofile der Objekte auf dem Shopfloor kontinuierlich aufgezeichnet werden. Auf diese Weise schaffen UWB-Lokalisierungssysteme Transparenz auf dem Shopfloor und liefern die Datenbasis für eine anschließende Prozessanalyse, beispielsweise durch die Verwendung von Spaghetti-Diagrammen oder Heat Maps.

In der Lernfabrik für vernetzte Produktion am Fraunhofer IGCV bieten wir Ihnen eine detaillierte Vorstellung der Vor- und Nachteile dieser Technologie im Vergleich zu anderen Auto-ID-Lösungen. Anhand verschiedener Anwendungsszenarien zeigen wir Ihnen, welche Kennzahlen aus den Daten gewonnen werden können, wie sie dargestellt werden und welche Optimierungsmaßnahmen daraus abgeleitet werden können. Gerne unterstützen wir Sie auch beim Aufbau einer solchen Lösung in Ihrem Unternehmen, um Ihre Prozessabläufe zu analysieren.

*Ultra-Breitband-Technologie (UWB; engl. Ultra-wideband)

3 Tipps zum Nachmachen: 

  • Integration von Auto-ID-Lösungen im Produktionsumfeld
  • Auswertung von Kennzahlen auf dem Shopfloor
  • Prozessanalyse und Ableitung von Handlungsempfehlungen

Materialflüsse in der Produktion manuell zu erfassen, ist eine zeitintensive und aufwändige Aufgabe - ein UWB-Lokalisierungssystem kann hier Abhilfe schaffen.

Durch die Anbringung eines UWB-Tags an einer Produktionsressource und die Installation von Antennen, die den Bereich abdecken, in dem die Tags lokalisiert werden, können die Bewegungsprofile der Objekte auf dem Shopfloor kontinuierlich aufgezeichnet werden. Auf diese Weise schaffen UWB-Lokalisierungssysteme Transparenz auf dem Shopfloor und liefern die Datenbasis für eine anschließende Prozessanalyse, beispielsweise durch die Verwendung von Spaghetti-Diagrammen oder Heat Maps.

In der Lernfabrik für vernetzte Produktion am Fraunhofer IGCV bieten wir Ihnen eine detaillierte Vorstellung der Vor- und Nachteile dieser Technologie im Vergleich zu anderen Auto-ID-Lösungen. Anhand verschiedener Anwendungsszenarien zeigen wir Ihnen, welche Kennzahlen aus den Daten gewonnen werden können, wie sie dargestellt werden und welche Optimierungsmaßnahmen daraus abgeleitet werden können. Gerne unterstützen wir Sie auch beim Aufbau einer solchen Lösung in Ihrem Unternehmen, um Ihre Prozessabläufe zu analysieren.

*Ultra-Breitband-Technologie (UWB; engl. Ultra-wideband)

3 Tipps zum Nachmachen: 

  • Integration von Auto-ID-Lösungen im Produktionsumfeld
  • Auswertung von Kennzahlen auf dem Shopfloor
  • Prozessanalyse und Ableitung von Handlungsempfehlungen

Kontakt

Fraunhofer-Institut für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV

Annemarie Raber
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Am Technologiezentrum 10
86159 Augsburg

+49 821 90678-150
+49 821 90678-40
annemarie.raber@igcv.fraunhofer.de
http://www.igcv.fraunhofer.de

Angebote, Projekte und Experten des IGCV für Unternehmen

weitere Angebote aus dem Bereich Innovation

Angebot Innovation Kostenfreie Projektunterstützung für KMU und Handwerksunternehmen

Ob zur Unterstützung bei einem Digitalisierungsvorhaben oder bei einer ersten Idee mit Startschwierigkeiten – das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg finanziert durch das BMWK, bietet kostenfreie Potenzialanalysen und Projekte für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk an. ... mehr
Mehr lesen

News zum Thema Innovation

News Innovation THA_impact

Am 24. April war die THA_impact der Technischen Hochschule Augsburg. Die Hochschule zeigte, welche Innovationskraft in der Region ist. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien IoT in Immobilien und Quartieren

seele, der Spezialist für Fassadenbau, wirkt am Forschungsprojekt „Sichere Heterogene IoT-Systeme in Immobilien und Quartieren“ – kurz SHIQ – mit. seele fokussiert sich dabei auf die Einbindung von Fassaden in die Gebäudeautomation im Rahmen eines sicheren und digitalen Ökosystems. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Weniger Plastik in Augsburgs Biomüll-Tonnen

Eine Befragung zeigt, warum Müll unsauber getrennt wird. Ein Behälter für Bioabfall in der Küche soll helfen. Dieser soll aus regionalem Bio-Plastik hergestellt werden. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation 1. Games-Preis-Gala im Kleinen Goldenen Saal

Die gemeinnützige Organisation KidsLab GmbH veranstaltete am 24. April die Games-Preis-Gala im Kleinen Goldenen Saal in Augsburg. Dabei wurde der erste GamesPreis verliehen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Open Industrial Training Center in Augsburg eröffnet

Das Open Industrial Training Center (OITC) der TH Augsburg eröffnete jüngst mit drei Werken, die spezialisiert sind auf die Themenfelder Produktion, Sicherheit sowie Montage. An den digitalisierten Montagearbeitsplätzen konnten sich die ersten Gäste selbst am exemplarischen Produkt des OITC versuchen: eine Drohne. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Das DZ.S in neuen Räumen

Der Bau des neuen Digitalen Gründungszentrums Schwaben im Sigma Technopark Augsburg befindet sich in den letzten Zügen. Ein einzigartiger und inspirierender Ort für das Innovations-Ökosystem unserer Region. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Regionale Unternehmen werden beim KI-Wandel von Forschenden der THA unterstützt

Am 22.04.2024 trafen sich an der Technischen Hochschule Augsburg rund 70 Expertinnen und Experten aus Forschung und Wirtschaft, um Bedarfe für „chancenreiche industrielle Anwendungen für vortrainierte Sprachmodelle“ (CHIASM) auszuloten. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Tech For Good - German Bionic's Exoskelett für die Pflege

Das Exoskelett Apogee+ von German Bionic Systems mit Hauptsitz in Augsburg wurde speziell dafür entwickelt, medizinisches Personal in Krankenhäusern, geriatrischen Abteilungen oder Rehabilitationskliniken dynamisch zu unterstützen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation seele forscht zur sicheren Gebäudesteuerung

Seine langjährige Expertise im Bereich IoT-Systeme im Bauwesen bringt der innovative Fassadenhersteller seele aus Gersthofen nun in ein Forschungsprojekt zu einer sicheren Open-Source-Plattform für die Gebäudesteuerung ein. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation 3D-Druck von kreislauffähigen, aufbereiteten Baureststoffen

In einem ersten Proof of Concept hat das Friedberger Innovationsunternehmen voxeljet erfolgreich die Verarbeitung recycelter, biogener und mineralischer Reststoffe aus der Bauindustrie mittels Binder Jetting 3D-Druck untersucht. Voxeljet feiert 2024 sein 25-jähriges Bestehen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation RFA wird Innovator des Jahres 2024

Mit der RFA One startet eine selbst entwickelte Rakete aus Augsburg ins All. Das verantwortliche Unternehmen Rocket Factory Augsburg spielt dabei international vorne mit. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Modellquartier Klimaanpassung

Die Ergebnisse des Klimawandel-Anpassungskonzepts für die Stadt Augsburg sowie das geplante Leitprojekt „Klimaresilientes Quartier“ wurden am 25. Mai 2022 vom Augsburger Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen. Im gleichen Beschluss wurden die bereits bestehenden Soziale-Stadt-Projektgebiete „Oberhausen-Mitte“ und „Rechts der Wertach“ zum „Modellquartier Klimaanpassung“ erklärt. ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!