Angebot Nachhaltigkeit Verein Wittelsbacher Land fördert die Zukunft der Region

Der Verein, der 1999 ins Leben gerufen wurde, stärkt durch seine Projekte die regionale Identität des Landkreis Aichach-Friedberg. Er schafft touristische Angebote, bringt umweltbezogene Nachhaltigkeitsthemen ins Gespräch und versucht die Energiewende in der Region weiter voran zu treiben.

„Von hier für uns“

Die Ideen für die Projekte kommen von der Bevölkerung selbst, da die BürgerInnen am besten wissen, was gut für ihr unmittelbares Lebensumfeld ist. So entstanden Freizeitangebote in den Dörfern, Kunst-Events wurden etabliert und Mitmach-Programme entwickelt, die Kindern den Wert gesunder, heimischer Lebensmittel vermitteln sollen. Einige Maßnahmen hat der Verein selbst initiiert, andere wurden von privaten und kommunalen Trägern umgesetzt.  Auch Unternehmen und Kommunen nutzten das Knowhow und das Netzwerk des Vereins für ihre Vorhaben – zum Beispiel bei der Einrichtung von Museen oder um sich als regionaler wirtschaftlicher Akteur zu festigen.

Vielfältigkeit zahlt sich aus

Über 100 Projekte wurden seit 1999 entwickelt oder begleitet, um die regionale Entwicklung weiter voranzutreiben. Dies geschieht zum Beispiel mit dem „Qualitätssiegel Wittelsbacher Land„. Als lokale Aktionsgruppe im Förderprogramm „LEADER“ ist es dem Verein möglich, Fördermittel  – neben den eigenen Projekten – ­­ für Ideen der Regionalentwicklung zu akquirieren, welche Akteure in der Region umsetzen möchten. Der Verein unterstützt Ideengeber und Projekt-Verantwortliche bei der Generierung von EU-Zuschüssen und begleitet sie während der Projektumsetzung. Die Projektarbeit etablierte den Landkreis als touristisches Ziel: Sehenswürdigkeiten werden mit Erlebnis-Routen für Radfahrer und Wanderer verknüpft. Außerdem werden regionale nachhaltig wirtschaftende Lebensmittelerzeuger unterstützt und Kulturschaffende erhalten eine Bühne, um Ideen umzusetzen.

„Na(h) gut! – nah kaufen, gut essen“

Das Projekt „Na(h) gut! – nah kaufen, gut essen“ verfolgt das Ziel, gemeinsam mit Partnern in der Region Kinder und deren Eltern für das Thema „regionale Produkte“ zu sensibilisieren. Die Kinder sollen lernen, dass gesundes Essen schmeckt und die Zubereitung Freude macht. Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zu einer bewussten, gesunden und verantwortungsvollen Lebensweise im Wittelsbacher Land. Das Projekt ist in drei Zyklen unterteilt: Dabei werden im ersten Schritt die Jungen und Mädchen durch Geschmacksschulungen an die Thematik „Regionale Produkte“ herangeführt. Die Kinder dürfen frische Lebensmittel aus der Region mit allen Sinnen erleben. Mit Hilfe verschiedener Hilfsmittel, angepasst an Lehrplan und Alter, sollen die Kinder spielerisch den ursprünglichen Geschmack von Lebensmitteln erfahren und an gesunde Ernährung herangeführt werden. Ab dem Schuljahr 20/21 wird ergänzend das Thema „Bio“ spielerisch vermittelt. Für die Eltern der Kindergartenkinder findet hierzu ergänzend eine Info-Veranstaltung zu gesunder Ernährung statt.

Dieselben Klassen und Kindergartengruppen besuchen ein Jahr später Landwirte, die kindgerechte Betriebserkundungen durchführen. Bei den Betriebserkundungen lernen sie die Landwirte vor Ort und deren Produkte kennen. Weitere Lerninhalte sind der Tier- und Umweltschutz, die Herstellung direkt auf dem Hof sowie die kurzen Wege zum Verbraucher. So werden die Kinder schrittweise an gesunde und regionale Lebensmittel herangeführt.

Im dritten Jahr dürfen die Kinder der Grundschule bei einer Kinderkochschulung mit den Wittelsbacher Spezialitätenwirten in der schuleigenen Küche mit „regionalen Produkten“ arbeiten. Sie kochen zusammen mit den Spezialitätenwirten gesunde und vor allem kindgerechte Gerichte. Das gemeinsame Essen bildet den Abschluss des Projekts. Durch diese drei Schritte wird den Kindern im Rahmen des Schulunterrichtes und im Kindergarten die gesamte Wertschöpfungskette erlebbar gemacht. Das Projekt fördert auf diese Weiseregional erzeugte Produkte und sensibilisiert so die Konsumenten von morgen.

 

Der Verein, der 1999 ins Leben gerufen wurde, stärkt durch seine Projekte die regionale Identität des Landkreis Aichach-Friedberg. Er schafft touristische Angebote, bringt umweltbezogene Nachhaltigkeitsthemen ins Gespräch und versucht die Energiewende in der Region weiter voran zu treiben.

„Von hier für uns“

Die Ideen für die Projekte kommen von der Bevölkerung selbst, da die BürgerInnen am besten wissen, was gut für ihr unmittelbares Lebensumfeld ist. So entstanden Freizeitangebote in den Dörfern, Kunst-Events wurden etabliert und Mitmach-Programme entwickelt, die Kindern den Wert gesunder, heimischer Lebensmittel vermitteln sollen. Einige Maßnahmen hat der Verein selbst initiiert, andere wurden von privaten und kommunalen Trägern umgesetzt.  Auch Unternehmen und Kommunen nutzten das Knowhow und das Netzwerk des Vereins für ihre Vorhaben – zum Beispiel bei der Einrichtung von Museen oder um sich als regionaler wirtschaftlicher Akteur zu festigen.

Vielfältigkeit zahlt sich aus

Über 100 Projekte wurden seit 1999 entwickelt oder begleitet, um die regionale Entwicklung weiter voranzutreiben. Dies geschieht zum Beispiel mit dem „Qualitätssiegel Wittelsbacher Land„. Als lokale Aktionsgruppe im Förderprogramm „LEADER“ ist es dem Verein möglich, Fördermittel  – neben den eigenen Projekten – ­­ für Ideen der Regionalentwicklung zu akquirieren, welche Akteure in der Region umsetzen möchten. Der Verein unterstützt Ideengeber und Projekt-Verantwortliche bei der Generierung von EU-Zuschüssen und begleitet sie während der Projektumsetzung. Die Projektarbeit etablierte den Landkreis als touristisches Ziel: Sehenswürdigkeiten werden mit Erlebnis-Routen für Radfahrer und Wanderer verknüpft. Außerdem werden regionale nachhaltig wirtschaftende Lebensmittelerzeuger unterstützt und Kulturschaffende erhalten eine Bühne, um Ideen umzusetzen.

„Na(h) gut! – nah kaufen, gut essen“

Das Projekt „Na(h) gut! – nah kaufen, gut essen“ verfolgt das Ziel, gemeinsam mit Partnern in der Region Kinder und deren Eltern für das Thema „regionale Produkte“ zu sensibilisieren. Die Kinder sollen lernen, dass gesundes Essen schmeckt und die Zubereitung Freude macht. Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zu einer bewussten, gesunden und verantwortungsvollen Lebensweise im Wittelsbacher Land. Das Projekt ist in drei Zyklen unterteilt: Dabei werden im ersten Schritt die Jungen und Mädchen durch Geschmacksschulungen an die Thematik „Regionale Produkte“ herangeführt. Die Kinder dürfen frische Lebensmittel aus der Region mit allen Sinnen erleben. Mit Hilfe verschiedener Hilfsmittel, angepasst an Lehrplan und Alter, sollen die Kinder spielerisch den ursprünglichen Geschmack von Lebensmitteln erfahren und an gesunde Ernährung herangeführt werden. Ab dem Schuljahr 20/21 wird ergänzend das Thema „Bio“ spielerisch vermittelt. Für die Eltern der Kindergartenkinder findet hierzu ergänzend eine Info-Veranstaltung zu gesunder Ernährung statt.

Dieselben Klassen und Kindergartengruppen besuchen ein Jahr später Landwirte, die kindgerechte Betriebserkundungen durchführen. Bei den Betriebserkundungen lernen sie die Landwirte vor Ort und deren Produkte kennen. Weitere Lerninhalte sind der Tier- und Umweltschutz, die Herstellung direkt auf dem Hof sowie die kurzen Wege zum Verbraucher. So werden die Kinder schrittweise an gesunde und regionale Lebensmittel herangeführt.

Im dritten Jahr dürfen die Kinder der Grundschule bei einer Kinderkochschulung mit den Wittelsbacher Spezialitätenwirten in der schuleigenen Küche mit „regionalen Produkten“ arbeiten. Sie kochen zusammen mit den Spezialitätenwirten gesunde und vor allem kindgerechte Gerichte. Das gemeinsame Essen bildet den Abschluss des Projekts. Durch diese drei Schritte wird den Kindern im Rahmen des Schulunterrichtes und im Kindergarten die gesamte Wertschöpfungskette erlebbar gemacht. Das Projekt fördert auf diese Weiseregional erzeugte Produkte und sensibilisiert so die Konsumenten von morgen.

 

Kontakt

Wittelsbacher Land e. V.

David Hein
geschäftsführender Regionalmanager

Werlbergerstraße 7
86551 Aichach

+49 8251 92-377
+49 8251 92-480377
info@wittelsbacherland-verein.de
http://www.wittelsbacherland-verein.de

weitere Angebote aus dem Bereich Nachhaltigkeit

Angebot Innovation Kostenfreie Projektunterstützung für KMU und Handwerksunternehmen

Ob zur Unterstützung bei einem Digitalisierungsvorhaben oder bei einer ersten Idee mit Startschwierigkeiten – das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg finanziert durch das BMWK, bietet kostenfreie Potenzialanalysen und Projekte für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk an. ... mehr
Mehr lesen

weitere Artikel zum Thema

Pressemitteilung 23.05.2024 A³ Regionalmanagement: Förderung um weitere drei Jahre durch Wirtschaftsministerium

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH wird für weitere drei Jahre vom Freistaat Bayern für ihr Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg gefördert. Der zuständige Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Tobias Gotthardt, hat dem Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Andreas Thiel, den Förderbescheid über 450.000,00 Euro überreicht. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften KUMAS-Leitprojekt 2024: Förderung herausragender Umweltinnovationen

Bis zum 31. August 2024 können Leitprojekte, die in besonderem Maße geeignet sind, Umweltkompetenz zu demonstrieren, beim KUMAS - Kompetenzzentrum Umwelt e. V. eingereicht werden. Ausgezeichnet werden die Preisträger mit der Auszeichnung „KUMAS-Leitprojekt 2024“. Außerdem werden diese ein Jahr lang in den Medien, auf der Internetseite des KUMAS-UMWELTNETZWERKS, Messeauftritten und den Netzwerkveranstaltungen präsentiert. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Modellquartier Klimaanpassung

Die Ergebnisse des Klimawandel-Anpassungskonzepts für die Stadt Augsburg sowie das geplante Leitprojekt „Klimaresilientes Quartier“ wurden am 25. Mai 2022 vom Augsburger Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen. Im gleichen Beschluss wurden die bereits bestehenden Soziale-Stadt-Projektgebiete „Oberhausen-Mitte“ und „Rechts der Wertach“ zum „Modellquartier Klimaanpassung“ erklärt. ... mehr
Mehr lesen

News nachhaltiges Wirtschaften Förderverein KUMAS e.V. - Bewerbungsphase für das Leitprojekt 2024 läuft

Der Förderverein KUMAS e. V. zeichnete seit 1998 innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Anlagen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse aus, die in besonderem Maße Umweltkompetenz ausstrahlen. Seit seiner Gründung unterstützt das KUMAS UMWELTNETZWERK somit Umweltprojekte in Bayern und fördert die Sichtbarkeit und Markteinführung von Innovationen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Die Initiative „KI-Leuchttürme“ leutet den dritten Förderaufruf ein

Das BMUV fördert Leuchtturmprojekte, bei denen mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI ) eine positive Umweltbilanz erzielt wird. Bis zum 17. Mai 2024 können Sie sich mit Ihrer Projektskizze zum Thema "natürlicher Klimaschutz mithilfe von KI " bewerben. ... mehr
Mehr lesen

News nachhaltiges Wirtschaften Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Bewerbungsphase 2024 angelaufen

Bereits zum 17. Mal wird in diesem Jahr der Deutsche Nachhaltigkeitspreis vergeben und ist somit der größte seiner Art in Europa. Für die Auszeichnung können sich Akteure aus der Wirtschaft in den Kategorien Unternehmen, Architektur, Sport, Internationaler DNP sowie erstmalig Gesundheit und Produkte bewerben. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Bald geht's los: A³ Immobilien Award 2024/2025

Strahlender Sonnenschein, über 120 gespannte Gäste im vollen Saal, 36 innovative Einreichungen und neun Nominierte – mit dieser vielversprechenden Atmosphäre startete die erste Verleihung des A³ Immobilien Awards. Jetzt geht der Award in die zweite Runde. ... mehr
Mehr lesen

NEWS Nachhaltiges wirtschaften KUMAS UMWELTNETZWERK bei „Woche der Umwelt“ in Berlin

Am 4. und 5. Juni findet in Berlin die „Woche der Umwelt“ statt. Es laden der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung (DBU) zur Veranstaltung ein. Hier werden Projekte zum Thema Umweltschutz vorgestellt. Einige Mitglieder des Kompetenzzentrums Umwelt e. V. (KUMAS) nehmen dieses Jahr wieder teil. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Flottes Gewerbe - Jetzt bewerben beim E-Lastenradtest für Gewerbe

Mit dem Projekt "flottes Gewerbe" bietet die Stadt Augsburg einen fünfwöchigen E-Lastenradtest für Unternehmen und Gewerbetreibende. Jetzt bewerben! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Zukunftspreis 2024

Insgesamt sechs Preise zu je 1.000 Euro werden in diesem Jahr vergeben. Die Bewertung der Projekte orientiert sich an den offiziellen Augsburger Nachhaltigkeitszielen, den 20 „Zukunftsleitlinien für Augsburg“. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Regio Augsburg goes FC Augsburg

Die beiden Mannschaften trennten sich 1:1 Unentschieden, wodurch der FCA weiterhin auf eine Qualifikation für das Internationale Geschäft hoffen kann. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erstes Lifeguide Netzwerktreffen in Augsburg

Ende 2023 durften Vertreterinnen und Vertreter vom Lifeguide Region Augsburg e. V. den mit 10.000 Euro dotierten Umweltpreis der bayerischen Landesstiftung entgegennehmen. Anlass genug, dies gebührend zu feiern. In einem ersten Lifeguide Netzwerktreffen kamen im Sensemble Theater in Augsburg über 50 Menschen zusammen. ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!