Verantwortliches Unternehmen "Corporate Social Responsibility"

Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen ist gesellschaftliche Verantwortung auch im Hinblick auf den Wettbewerb mit großen Unternehmen sowie vor dem Hintergrund der Veränderungen in der Beschäftigtenstruktur (demografischer Wandel) ein relevantes Thema. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH greift dieses Thema auf und bietet den Unternehmen, Netzwerken und allen interessierten

Personen verschieden Angebote, sich dem Thema zu nähern. Dieses Angebot adressiert alle interessierten Unternehmen, Institutionen und Netzwerke des Wirtschaftsraums Augsburg, vor allem kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) (Bild: XtravaganT - Fotolia).

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH befasst sich mit Themen wie Fachkräftesicherung, Ressourceneffizienz und regionaler Klimaschutz. Diese gebündelten Erfahrungen fließen in die Angebote rund um CSR ein. Dies sind aktuell: 

Bitte wenden Sie sich bei Interesse und Fragen an zu einzelnen Angeboten an Annabell Hummel, annabell.hummel(at)region-A3.com, Tel. 0821 450 10 222.

 

 

Produktblätter

News rund um Nachhaltiges Wirtschaften

  • Augsburger Nachhaltigkeitstreffen feiert Premiere
    Die Teilnehmer des ersten Nachhaltigkeitstreffens im Waldpavillon Augsburg. Foto: Rebecca Weingarten / Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

    Als regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft hat sich die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH das Thema „nachhaltiges Wirtschaften“ auf die Fahnen geschrieben. Im Wirtschaftsraum Augsburg A³ gibt es zahlreiche Akteure in diesem Bereich. Sie zusammenbringen und so das Kennenlernen und Ausloten möglicher gemeinsamer Projekte fördern: Das war das Ziel des ersten Nachhaltigkeitstreffens am 28. Juni 2018 im Waldpavillon Augsburg.

    Andreas Thiel, Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, und Annabell Hummel, Leitung Kommunikation und Nachhaltiges Wirtschaften bei der Regio, begrüßten die Gäste in einer besonderen Location. Im Waldpavillon Augsburg können Besucher den Stadtwald mit allen Sinnen erleben: Baumrinden fühlen, die Waldbewohner kennenlernen oder das gefilterte Trinkwasser schmecken. Der Waldpavillon ist als Bildungsstätte für ...

  • Nachhaltige Projekte des Umweltpakt Bayerns
    Photo by rawpixel.com from Pexels

    Der Umweltpakt Bayern wurde zwischen der Bayerischen Staatsregierung und Organisationen der Bayerischen Wirtschaft vereinbart. Mit beispielhaften Projekten möchten Staat und Wirtschaftsunternehmen Ökonomie und Ökologie vereinen, um Arbeitsplätze, Wohlstand und eine intakte Umwelt zu sichern. Nach Abschluss des Projektes „Nachhaltige Lieferkette“ wuden auf der Website des Infozentrum UmweltWirtschaft (IZU) die im Projekt entwickelten Praxishilfen im Online-Tool des Nachhaltigkeitsmanagements veröffentlicht. Nun startet der Umweltpakt Bayern in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umwelt (LfU) das neue Projekt „Nachhaltige Ausrichtung für Startups“.

    „Nachhaltige Lieferkette“ – Neue Arbeitshilfen für Unternehmen

    Am Mittwoch, den 08. November 2017 wurde das Projekt „Nachhaltige Lieferkette“ des Umweltpakts Bayern in Kooperation mit der Bayerischen Industrie- und ...

  • Das CSR-Barometer: Unterstützung für zufriedenere Mitarbeiter und ein gutes Arbeitgeberimage

    Wer ein Unternehmen leitet trägt viel Verantwortung. Und diese hört nicht am Werkstor oder der Bürotüre auf. Eine nachhaltige Unternehmensstrategie beinhaltet auch die unternehmerische Verantwortung für die eigene Mitarbeiter, unsere Umwelt und in Zeiten der Globalisierung, meist für eine Lieferkette verschiedenster Zulieferer auf der ganzen Welt. In Zeiten des Fachkräftemangels machen Angebote für Mitarbeiter oft den Unterschied, ob sich eine Top-Fachkraft für ein bestimmtes Unternehmen entscheidet. Dazu gehören Angebote für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Gesundheitsförderung und Teambuilding-Maßnahmen.

    Das CSR-Barometer der regionalen Wirtschaftsförderung unterstützt Unternehmen dabei, ihre Nachhaltigkeitsstrategie im Bereich Mitarbeiter zu analysieren und gibt Tipps und Ansprechpartner für entsprechende Projekte. In dem anonymen Onlinetool werden bereits ...

  • Augsburger Zukunftspreis geht erstmals an gewinnorientiertes Unternehmen
    Symbolbild: Der Augsburger Zukunftspreis geht 2018 erstmals an ein gewinnorientiertes Unternehmen. Foto: Regio Augsburg Wirtschaft GmbH

    Wer wird den Augsburger Zukunftspreis 2018 erhalten? Erstmals wird in diesem Jahr eine der Hauptpreise an einen gewinnorientierten Augsburger Wirtschaftsbetrieb vergeben. Die Voraussetzung: Er muss besonders nachhaltig sein – sei es in ökologischer, sozialer, wirtschaftlicher oder kultureller Hinsicht. Wie Sie sich bewerben können und Infos zu weiteren Auszeichnungen lesen Sie hier.

    Nachhaltigkeit im Fokus

    Noch bis zum 16. April können Unternehmen, Projekte und Aktivitäten für den Augsburger Zukunftspreis 2018 vorgeschlagen werden. Die Bewerbungen erfolgen beim Büro für Nachhaltigkeit oder online. Gute Chancen auf den Sieg hat, wer besonders viele Nachhaltigkeits-Aspekte berücksichtigt. Auch ein innovativer Charakter des Projekts, der Umfang der Aktivitäten und langjähriges Engagement werden berücksichtigt. Außerdem beurteilt die Jury, wie wirksam und pädagogisch wertvoll ...

  • Neue Arbeitshilfen „Nachhaltige Lieferkette“

    Am 08. November wurden der Startschuss gegeben für die neuen Internetbausteine im Infozentrum UmweltWirtschaft, wodurch Unternehmen in der Realisierung von „Nachhaltigen Lieferketten“ unterstützt werden sollen und eine Orientierungshilfe erhalten.

    Nicht zuletzt durch die Umsetzung der EU-Richtlinie zur nicht-finanziellen Berichterstattung in nationales Recht gewinnt Nachhaltigkeitsmanagement für immer mehr Unternehmen an Bedeutung. Ein Großteil der Nachhaltigkeitsauswirkungen von Unternehmen tritt in der Lieferkette auf.

    Fragen, wie man eine Lieferkette nachhaltig gestaltet, welche Themen speziell für das eigene Unternehmen wichtig sind, wie man die Anforderungen am besten seinen Zulieferern kommuniziert oder Lieferanten zu mehr Nachhaltigkeit in ihren Produktionsprozessen bewegt werden können, treten bei der Umsetzung in die Realität auf.

    Die neuen Arbeitshilfen ...

Regional engagiert

Unsere Arbeit im Bereich Nachhaltiges Wirtschaften ist auch auf der "Landkarte des Engagements" registriert. Der Verein "Unternehmen für die Region e. V." hat uns für das Engagement ausgezeichnet. Wir möchten Sie dazu einladen, ihr gutes Projekt ebenfalls auf diese Landkarte einzutragen.