Pressemitteilung 04.12.2023 Rückenwind für Augsburgs Handelsimmobilien

Wie steht es um den Augsburger Einzelhandel? Was macht eine Stadt lebenswert und wirtschaftlich attraktiv? Und wie können Handelsimmobilien nachhaltig sein? Der A³ Wirtschaftsdialog Immobilien & Einzelhandel fand Ende November in der gerade entstehenden Lidl-Filiale im Augsburger Textilviertel statt. Rund 60 Teilnehmende aus der regionalen Immobilienbranche nutzten die Gelegenheit, sich fachlich auszutauschen und zu vernetzen. Höhepunkte der Veranstaltung waren neben dem Rundgang durch den neu entstehenden Discounter drei interessante Impulsvorträge mit Fokus auf die aktuelle Lage im Einzelhandel in Augsburg sowie auf übergeordnete Entwicklungen und Trends.

Den Auftakt des Wirtschaftsdialogs bildete die Besichtigung der Gastgeber-Immobilie, der neu entstehenden Lidl-Filiale in der Reichenberger Straße. Während des Rundgangs war der Blick hinter die Kulissen eines modernen, nachhaltig orientierten Supermarktes möglich: Neben der filialeigenen PV-Anlage zur Stromversorgung, den Backautomaten sowie den drei vorgesehenen Stellplätzen und Ladestationen für Elektroautos wird auch auf die effiziente Wärmespeicherung geachtet. Die Eröffnung der Filiale soll am 14. Dezember stattfinden. Bei der Veranstaltung befanden sich die Bauarbeiten noch in vollem Gange.

Die Lage des Einzelhandels in der City und den Stadtteilen

Den Stadtkern attraktiv machen, die Nahversorgung in den Stadtteilen garantieren – Zielsetzungen, an denen sich Großstädte wie Augsburg orientieren. Drängende Fragen hinsichtlich des Einzelhandels in Augsburg konnte Stephan Mayr von der Augsburger Wirtschaftsförderung im ersten Impulsvortrag beantworten. In Augsburg gibt es weniger Leerstand in bester Lage als in anderen deutschen Städten, so der Einzelhandelsexperte. Die Ladenmieten in der A-Lage der City sind seit 2018 um gut 20 Prozent gesunken. Neben veränderter Kundenfrequenz bzw. anderem Kaufverhalten kennzeichnen kürzere Laufzeiten der Mietverträge, eine höhere Fluktuation, Zwischennutzungen wie beim städtischen Projekt Zwischenzeit und auch andere Motive zum Besuch der Innenstadt die aktuelle Situation der Innenstadt, schilderte Stephan Mayr.

Diese Situation birgt aber auch viel Potential für Neues: So entdecken gerade junge Unternehmer:innen den stationären Handel wieder für sich. Ihre innovativen Verkaufskonzepte, auch über die Grenzen der physischen Läden hinaus im Internet und über Social Media zu verkaufen, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Auch neue Nutzungsansätze wie Pop-Up-Stores oder saisonale Nutzung für Immobilien in schwieriger Lage oder Größe bieten zeitgemäße Lösungen für die Städte von morgen. Die Chance auf wirtschaftliche Belebung in den Stadtteilen kann durch das Ansiedeln des Einzelhandels und einer guten Lebensmittelversorgung vor Ort realisiert werden.

Ein Good-Practice der „vollwertigen Nahversorgung“ in den Stadtvierteln

Im zweiten Fachvortrag, von Lidl-Portfoliomanager Fabian Schrom und seiner Kollegin Jasmin Thomma, wurde die Eignung von Lidl als „vollwertiger Nahversorger“ thematisiert. Aus der Sicht eines Lebensmitteleinzelhändlers müssen die Immobilien bestimmte Eigenschaften aufweisen, um das Anbieten von Waren und Dienstleistungen rentabel zu machen. Die Kunden wünschen sich große, übersichtliche Märkte mit vielseitigem Produktsortiment und guter Erreichbarkeit, die eine angenehme Einkaufsatmosphäre schaffen. Eine helle, freundliche Innengestaltung der Filialen soll den Kunden ein gutes Gefühl beim Einkauf vermitteln. Auch Nachhaltigkeit ist Lidl ein großes Anliegen, wie zum Beispiel die Recycelbarkeit von Verpackungsmaterial, Nutzung von erneuerbarer Energie und eine energiesparende, möglichst autarke Wärmeerzeugung.

Status Quo und Zukunftsvisionen für Augsburgs Handelsimmobilien

Augsburg besitzt laut Einzelhandelsexperte Markus Wotruba von der Münchner BBE Handelsberatung GmbH vier Alleinstellungsmerkmale, die es zu einem begehrten Wirtschaftsstandort machen. „Die Herausforderungen für den Handel und die Innenstädte sind bundesweit vielfältig. Jedoch verfügt die Region Augsburg über ein besonderes Potenzial. Die positive Bevölkerungsentwicklung und die touristische Attraktivität werden durch die landesplanerische Aufstufung zur Metropole und die Ansiedlung der Universitätsmedizin ergänzt. Das ist Rückenwind für eine vergleichsweise gute Entwicklung im Einzelhandel, der eine wichtige Bedeutung für die Gesamtattraktivität der Region hat.“

Allerdings verwies auch Wotruba auf den allgemeinen Trend der ständig abnehmenden Anzahl an Einzelhandelsunternehmen. Gründe sind hier primär beim Onlinehandel und Fachkräftemangel zu finden. Gerade in kleinen und mittelgroßen Städten bricht der Einzelhandels-Mittelstand zunehmend weg. Große Kaufhäuser mit ausschließlich Non-Food-Artikeln seien oft nicht mehr rentabel und müssten umgenutzt werden. Infolgedessen kommen auch bekannte Unternehmen wieder in die Innenstädte und experimentieren mit kleineren Flächen – wie zum Beispiel eine Lidl-Filiale am Münchner Isartor.

Für die Zukunft in der Region A³ sieht Wotruba die „15-Minuten-Stadt“ im Kommen. Diese bietet alles für den täglichen Bedarf im 15-Minuten-Radius (mit dem Rad oder zu Fuß) ab Wohnung oder Büro. Für Wotruba liegt die Zukunft darin, Mixed-Use-Immobilien zu entwickeln und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit die Nach- und Umnutzung von Bestandsimmobilien zu forcieren.

Wie steht es um den Augsburger Einzelhandel? Was macht eine Stadt lebenswert und wirtschaftlich attraktiv? Und wie können Handelsimmobilien nachhaltig sein? Der A³ Wirtschaftsdialog Immobilien & Einzelhandel fand Ende November in der gerade entstehenden Lidl-Filiale im Augsburger Textilviertel statt. Rund 60 Teilnehmende aus der regionalen Immobilienbranche nutzten die Gelegenheit, sich fachlich auszutauschen und zu vernetzen. Höhepunkte der Veranstaltung waren neben dem Rundgang durch den neu entstehenden Discounter drei interessante Impulsvorträge mit Fokus auf die aktuelle Lage im Einzelhandel in Augsburg sowie auf übergeordnete Entwicklungen und Trends.

Den Auftakt des Wirtschaftsdialogs bildete die Besichtigung der Gastgeber-Immobilie, der neu entstehenden Lidl-Filiale in der Reichenberger Straße. Während des Rundgangs war der Blick hinter die Kulissen eines modernen, nachhaltig orientierten Supermarktes möglich: Neben der filialeigenen PV-Anlage zur Stromversorgung, den Backautomaten sowie den drei vorgesehenen Stellplätzen und Ladestationen für Elektroautos wird auch auf die effiziente Wärmespeicherung geachtet. Die Eröffnung der Filiale soll am 14. Dezember stattfinden. Bei der Veranstaltung befanden sich die Bauarbeiten noch in vollem Gange.

Die Lage des Einzelhandels in der City und den Stadtteilen

Den Stadtkern attraktiv machen, die Nahversorgung in den Stadtteilen garantieren – Zielsetzungen, an denen sich Großstädte wie Augsburg orientieren. Drängende Fragen hinsichtlich des Einzelhandels in Augsburg konnte Stephan Mayr von der Augsburger Wirtschaftsförderung im ersten Impulsvortrag beantworten. In Augsburg gibt es weniger Leerstand in bester Lage als in anderen deutschen Städten, so der Einzelhandelsexperte. Die Ladenmieten in der A-Lage der City sind seit 2018 um gut 20 Prozent gesunken. Neben veränderter Kundenfrequenz bzw. anderem Kaufverhalten kennzeichnen kürzere Laufzeiten der Mietverträge, eine höhere Fluktuation, Zwischennutzungen wie beim städtischen Projekt Zwischenzeit und auch andere Motive zum Besuch der Innenstadt die aktuelle Situation der Innenstadt, schilderte Stephan Mayr.

Diese Situation birgt aber auch viel Potential für Neues: So entdecken gerade junge Unternehmer:innen den stationären Handel wieder für sich. Ihre innovativen Verkaufskonzepte, auch über die Grenzen der physischen Läden hinaus im Internet und über Social Media zu verkaufen, gewinnen immer mehr an Bedeutung. Auch neue Nutzungsansätze wie Pop-Up-Stores oder saisonale Nutzung für Immobilien in schwieriger Lage oder Größe bieten zeitgemäße Lösungen für die Städte von morgen. Die Chance auf wirtschaftliche Belebung in den Stadtteilen kann durch das Ansiedeln des Einzelhandels und einer guten Lebensmittelversorgung vor Ort realisiert werden.

Ein Good-Practice der „vollwertigen Nahversorgung“ in den Stadtvierteln

Im zweiten Fachvortrag, von Lidl-Portfoliomanager Fabian Schrom und seiner Kollegin Jasmin Thomma, wurde die Eignung von Lidl als „vollwertiger Nahversorger“ thematisiert. Aus der Sicht eines Lebensmitteleinzelhändlers müssen die Immobilien bestimmte Eigenschaften aufweisen, um das Anbieten von Waren und Dienstleistungen rentabel zu machen. Die Kunden wünschen sich große, übersichtliche Märkte mit vielseitigem Produktsortiment und guter Erreichbarkeit, die eine angenehme Einkaufsatmosphäre schaffen. Eine helle, freundliche Innengestaltung der Filialen soll den Kunden ein gutes Gefühl beim Einkauf vermitteln. Auch Nachhaltigkeit ist Lidl ein großes Anliegen, wie zum Beispiel die Recycelbarkeit von Verpackungsmaterial, Nutzung von erneuerbarer Energie und eine energiesparende, möglichst autarke Wärmeerzeugung.

Status Quo und Zukunftsvisionen für Augsburgs Handelsimmobilien

Augsburg besitzt laut Einzelhandelsexperte Markus Wotruba von der Münchner BBE Handelsberatung GmbH vier Alleinstellungsmerkmale, die es zu einem begehrten Wirtschaftsstandort machen. „Die Herausforderungen für den Handel und die Innenstädte sind bundesweit vielfältig. Jedoch verfügt die Region Augsburg über ein besonderes Potenzial. Die positive Bevölkerungsentwicklung und die touristische Attraktivität werden durch die landesplanerische Aufstufung zur Metropole und die Ansiedlung der Universitätsmedizin ergänzt. Das ist Rückenwind für eine vergleichsweise gute Entwicklung im Einzelhandel, der eine wichtige Bedeutung für die Gesamtattraktivität der Region hat.“

Allerdings verwies auch Wotruba auf den allgemeinen Trend der ständig abnehmenden Anzahl an Einzelhandelsunternehmen. Gründe sind hier primär beim Onlinehandel und Fachkräftemangel zu finden. Gerade in kleinen und mittelgroßen Städten bricht der Einzelhandels-Mittelstand zunehmend weg. Große Kaufhäuser mit ausschließlich Non-Food-Artikeln seien oft nicht mehr rentabel und müssten umgenutzt werden. Infolgedessen kommen auch bekannte Unternehmen wieder in die Innenstädte und experimentieren mit kleineren Flächen – wie zum Beispiel eine Lidl-Filiale am Münchner Isartor.

Für die Zukunft in der Region A³ sieht Wotruba die „15-Minuten-Stadt“ im Kommen. Diese bietet alles für den täglichen Bedarf im 15-Minuten-Radius (mit dem Rad oder zu Fuß) ab Wohnung oder Büro. Für Wotruba liegt die Zukunft darin, Mixed-Use-Immobilien zu entwickeln und ganz im Sinne der Nachhaltigkeit die Nach- und Umnutzung von Bestandsimmobilien zu forcieren.

Download Presseunterlagen

Download PM A³ WD Immobilien & Einzelhandel: Rückenwind für Augsburgs Handelsimmobilien

Herunterladen

Download Digitale Pressemappe Wirtschaftsraum Augsburg

Hier können Sie die digitale Pressemappe zum Wirtschaftsraum Augsburg als PDF herunterladen.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (RGB)

Die Logos stehen Ihnen für Web/Officeanwendungen in RGB in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS und JPEG und SVG.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Download A³ Logopaket (CMYK)

Die Logos stehen Ihnen in Druckqualität als CMYK  in folgenden Dateiformaten zur Verfügung:
EPS , JPEG und TIF.

Nutzungsrechte und Verwendungshinweise: siehe ReadMe-Datei.

Herunterladen

Download Presseunterlagen

Download Foto 1: PM WD Immobilien & Einzelhandel

Stephan Mayr, Wirtschaftsförderung Stadt Augsburg, berichtete über die Entwicklung des Einzelhandels in Augsburg.

Herunterladen

Download Foto 2 PM: WD Immobilien & Einzelhandel

Die Gäste nutzen die Gelegenheit zum Networking beim A³ Wirtschaftsdialog Immobilien & Einzelhandel.

Herunterladen

Download Foto 3 PM: WD Immobilien & Einzelhandel

Die Lidl-Filiale in der Reichenberger Straße wird am 14. Dezember 2023 eröffnet.

Herunterladen

Download Foto 4 PM: WD Immobilien & Einzelhandel

Fabian Schrom, Portfoliomanager bei Lidl, berichtet worauf es bei einem moderenen Discounter ankommt.

Herunterladen

Pressekontakt Ansprechpartner/in

Kommunikation & Standortmarketing

Lena-Marie Buhler

Leitung Geschäftsfeld Standortmarketing

Vanessa Bergler

Pressemitteilungen und News Das könnte Sie auch interessieren

Pressemitteilung 12.07.2024 Mit A³ klimaneutral gemeinsam Emissionen reduzieren

Im Westhouse Augsburg kamen am 11. Juli 2024 Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Mitglieder der Initiative A3 klimaneutral zur Jahreskonferenz A3 klimaneutral zusammen. In verschiedenen Vorträgen und Workshops präsentierten die Mitglieder ihren bisherigen Fortschritt und ihre Maßnahmen bei dem gemeinsamen Ziel: Klimaneutralität bis 2030 zu erreichen. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung Immobilien A³ Immobilienkongress präsentiert Wege aus der Krise

Im „Weitblick 1.7“ in der Zukunftsregion Augsburg kamen rund 200 Gäste zusammen, um neue Perspektiven in der Immobilienbranche zu diskutieren – und gemeinsam an innovativen Lösungsansätzen zu arbeiten. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung Förderverein A³ Förderverein begrüsst 20 neue Mitgliedsunternehmen seit Jahresbeginn

Seit Januar 2024 konnte der Förderverein der Regio Augsburg Wirtschaft bereits einen Mitgliederzuwachs von 20 neuen Unternehmen verzeichnen – fast 10 Prozent. Der im Jahr 2009 gegründete Verein blickt schon nach knapp sechs Monaten auf das bisher zweitbeste Jahr der Vereinsgeschichte bei den ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 13.06.2024 Gemeinsam stark - Fachkräftemarketing für die Region Augsburg und ihre Arbeitgeber

Digitale Transformation, KI aber auch Nachhaltigkeit sind die großen Schlagworte, die aktuell nicht nur die Arbeitswelt verändern, sondern auch einen elementaren Einfluss darauf haben, wie sich die Arbeitgeber verändern müssen. Was macht ein Unternehmen heute für Fachkräfte attraktiv, wie ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 04.06.2024 Nachhaltige Ideen für Wohnraum gesucht: "A³ Immobilien Award" startet in die zweite Runde

Bezahlbarer Wohnraum ist Mangelware, gleichzeitig muss Bauen und Sanieren klimafreundlicher werden, und das am besten noch kostengünstiger: Der „A³ Immobilien Award – nachhaltige Ideen für morgen“ der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH sucht daher in seiner zweiten Ausgabe zukunftsorientierte Ideen und herausragende visionäre Projektentwicklungen zum Themenfokus (bezahlbarer) Wohnraum. Der Startschuss für die zweite Runde fiel am 04.06.2024. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 23.05.2024 A³ Regionalmanagement: Förderung um weitere drei Jahre durch Wirtschaftsministerium

Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH wird für weitere drei Jahre vom Freistaat Bayern für ihr Regionalmanagement im Wirtschaftsraum Augsburg gefördert. Der zuständige Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Tobias Gotthardt, hat dem Geschäftsführer der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH, Andreas Thiel, den Förderbescheid über 450.000,00 Euro überreicht. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 20.03.2024 Innovation vor Ort - Auf dem Technologietransfer-Kongress 2024

Die unmittelbare Nähe zur Universität Augsburg, zum Technologiezentrum Augsburg und den Forschungsinstituten der Technischen Hochschule, von DLR und Fraunhofer sorgt schon für sich genommen für den direkten Austausch zwischen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 04.03.2024 ÖKOPROFIT®-Runde 2024 startet

In acht Workshops bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für sie relevante Umweltthemen. In Vorträgen und mit Erfahrungsaustausch, auch zu konkreten Beispielen, wird das erforderliche Wissen vermittelt. Vier betriebsspezifische Beratungen bilden das Herzstück von ÖKOPROFIT®. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 15.02.2024 Schlummernde Fachkräftepotenziale heben

Die Fachkräfte Initiative Wirtschaftsraum Augsburg lud zu ihrer jährlichen Gemeinschaftsveranstaltung zur Finstral GmbH ein. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 07.02.2024 A³ Marktgespräch Immobilien: Navigieren durch Herausforderungen

Anfang Februar gaben Experten aus dem A³ Aktivkreis Immobilien ihre Einschätzungen zum Marktgeschehen im Jahr 2024 ab. Rund 70 Fachbesucher gewannen aktuelle Einblicke in den regionalen Immobilienmarkt im Wirtschaftsraum Augsburg quer durch alle Immobiliensegmente. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 31.01.2024 Electronic Health Database - Chancen für digitale Geschäftsmodelle

Das erste A³ Werkstattgespräch fand Ende Januar als Kooperationsveranstaltung der Regio Augsburg Wirtschaft GmbH mit dem Digitalen Zentrum Schwaben (DZ.S) statt. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 31.01.2024 Konferenz zum regionalen Klimaschutz 2024 gibt Einblicke in die Praxis

Die 6. Regionale Klimaschutzkonferenz A³ fand Ende Januar in der Stadthalle in Neusäß mit rund 180 Personen statt. Im Mittelpunkt standen dieses Mal gute Beispiele für regionalen Klimaschutz aus der Praxis, insbesondere von und für Unternehmen. ... mehr
Mehr lesen

Social Media Wall News aus unseren sozialen Medien

Bleiben Sie up to date! Newsticker-Anmeldung

Hier können Sie den wöchentlichen Newsticker abonnieren. Im Rahmen des Abonnements senden wir Ihnen jede Woche eine Zusammenfassung aller News der kommenden Woche zu. So sind Sie immer informiert und up to date!

Anrede

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich. Lesen Sie die Hinweise zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zur Personalisierung des Newsletters in unserer Datenschutzerklärung.

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!