Angebot Nachhaltigkeit Der klimaneutrale Handwerksbetrieb

Mit etwas Engagement kann sie jeder Betrieb erreichen – die Klimaneutralität. Unternehmensberater Martin Schwarz von der Handwerkskammer für Schwaben unterstützt und begleitet Handwerksbetriebe auf ihrem Weg zum klimaneutralen Unternehmen.

Klimaschutz und CO2-Einsparung bekommen einen immer höheren gesellschaftlichen und politischen Stellenwert. Europa soll bis zum Jahr 2050 als erster Kontinent klimaneutral werden, so der „Green Deal“ der Europäischen Kommission. Damit wird auch für viele Unternehmen Klimaschutz zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie.
Doch wie kann ein Unternehmen das Ziel „Klimaneutralität“ erreichen? Zu Beginn erfolgt in der Regel eine umfangreiche Datenrecherche und Berechnung der CO2-Emissionen. Sind die Daten erst einmal für ein Jahr erfasst, gestaltet sich die Pflege für die Folgejahre deutlich einfacher.
Mit dem Beratungsangebot „Klimaneutraler Handwerksbetrieb“ bietet die Handwerkskammer für Schwaben tatkräftige Unterstützung für Betriebe auf Ihrem Weg zur Klimaneutralität. Wir beraten und begleiten Sie in der Phase der Datenerhebung, unterstützen bei der Berechnung der CO2-Emissionen und zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihren Betrieb klimaneutral stellen und sich Klimaschutzziele setzen.

Ihre Vorteile?

  • Sie erhöhen Ihre Arbeitgeberattraktivität vor allem für junge Fachkräfte und schaffen Motivation.
  • Sie reduzieren gegebenenfalls Ihre Kosten.
  • Sie schaffen Transparenz und verbessern Ihr Image.
  • Sie punkten durch Klimaneutralität bei Ausschreibungen und stärken so Ihre Wettbewerbsposition.
  • Sie machen Ihren Betrieb fit für die zukünftigen Anforderungen

Mit etwas Engagement kann sie jeder Betrieb erreichen – die Klimaneutralität. Unternehmensberater Martin Schwarz von der Handwerkskammer für Schwaben unterstützt und begleitet Handwerksbetriebe auf ihrem Weg zum klimaneutralen Unternehmen.

Klimaschutz und CO2-Einsparung bekommen einen immer höheren gesellschaftlichen und politischen Stellenwert. Europa soll bis zum Jahr 2050 als erster Kontinent klimaneutral werden, so der „Green Deal“ der Europäischen Kommission. Damit wird auch für viele Unternehmen Klimaschutz zu einem wichtigen Bestandteil der Unternehmensstrategie.
Doch wie kann ein Unternehmen das Ziel „Klimaneutralität“ erreichen? Zu Beginn erfolgt in der Regel eine umfangreiche Datenrecherche und Berechnung der CO2-Emissionen. Sind die Daten erst einmal für ein Jahr erfasst, gestaltet sich die Pflege für die Folgejahre deutlich einfacher.
Mit dem Beratungsangebot „Klimaneutraler Handwerksbetrieb“ bietet die Handwerkskammer für Schwaben tatkräftige Unterstützung für Betriebe auf Ihrem Weg zur Klimaneutralität. Wir beraten und begleiten Sie in der Phase der Datenerhebung, unterstützen bei der Berechnung der CO2-Emissionen und zeigen Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie Ihren Betrieb klimaneutral stellen und sich Klimaschutzziele setzen.

Ihre Vorteile?

  • Sie erhöhen Ihre Arbeitgeberattraktivität vor allem für junge Fachkräfte und schaffen Motivation.
  • Sie reduzieren gegebenenfalls Ihre Kosten.
  • Sie schaffen Transparenz und verbessern Ihr Image.
  • Sie punkten durch Klimaneutralität bei Ausschreibungen und stärken so Ihre Wettbewerbsposition.
  • Sie machen Ihren Betrieb fit für die zukünftigen Anforderungen

Drei Tipps zum Nachmachen:

  • Überlegen Sie, welche Ihrer Tätigkeiten sich auf das Klima direkt oder indirekt auswirken. Einfacher zu betrachten sind die Wirkungen, die direkt von der betrieblichen Tätigkeit ausgehen. Ambitionierte Klimaschützer betrachten die Prozesse über die gesamte Lieferkette bis zur Entsorgung des hergestellten Produkts bzw. der Dienstleistung.
  • Binden Sie Ihre Mitarbeitenden ein: oft sind die CO2-Emissionen durch den Arbeitsweg ein wesentlicher Bestandteil der betrieblichen Klimabelastung. Vielleicht können Sie Ihre Beschäftigten motivieren, klimafreundlich zur Arbeit zu kommen?
  • Nutzen Sie die Erkenntnis über Ihre CO2-Emissionen, um nach Effizienzpotenzialen im Betrieb zu suchen. Oft können schon organisatorische Maßnahmen dazu leiten, dass Strom- oder Wärmeverbräuche reduziert werden.

Kontakt

Handwerkskammer für Schwaben

Dr. Martin Schwarz
Beratung zu Umwelt, Energie, Klimaschutz, Innovation und Technologie

Siebentischstr. 52 - 58
86161 Augsburg

+49 821 3259-0
+49 821 3259-1271
martin.schwarz@hwk-schwaben.de
http://www.hwk-schwaben.de

Angebote der HWK für Unternehmen

weitere Angebote aus dem Bereich Nachhaltigkeit

Angebot Innovation Kostenfreie Projektunterstützung für KMU und Handwerksunternehmen

Ob zur Unterstützung bei einem Digitalisierungsvorhaben oder bei einer ersten Idee mit Startschwierigkeiten – das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg finanziert durch das BMWK, bietet kostenfreie Potenzialanalysen und Projekte für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk an. ... mehr
Mehr lesen

weitere Artikel zum Thema

News Nachhaltiges Wirtschaften KUMAS-Leitprojekt 2024: Förderung herausragender Umweltinnovationen

Bis zum 31. August 2024 können Leitprojekte, die in besonderem Maße geeignet sind, Umweltkompetenz zu demonstrieren, beim KUMAS - Kompetenzzentrum Umwelt e. V. eingereicht werden. Ausgezeichnet werden die Preisträger mit der Auszeichnung „KUMAS-Leitprojekt 2024“. Außerdem werden diese ein Jahr lang in den Medien, auf der Internetseite des KUMAS-UMWELTNETZWERKS, Messeauftritten und den Netzwerkveranstaltungen präsentiert. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Modellquartier Klimaanpassung

Die Ergebnisse des Klimawandel-Anpassungskonzepts für die Stadt Augsburg sowie das geplante Leitprojekt „Klimaresilientes Quartier“ wurden am 25. Mai 2022 vom Augsburger Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen. Im gleichen Beschluss wurden die bereits bestehenden Soziale-Stadt-Projektgebiete „Oberhausen-Mitte“ und „Rechts der Wertach“ zum „Modellquartier Klimaanpassung“ erklärt. ... mehr
Mehr lesen

News nachhaltiges Wirtschaften Förderverein KUMAS e.V. - Bewerbungsphase für das Leitprojekt 2024 läuft

Der Förderverein KUMAS e. V. zeichnete seit 1998 innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Anlagen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse aus, die in besonderem Maße Umweltkompetenz ausstrahlen. Seit seiner Gründung unterstützt das KUMAS UMWELTNETZWERK somit Umweltprojekte in Bayern und fördert die Sichtbarkeit und Markteinführung von Innovationen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Die Initiative „KI-Leuchttürme“ leutet den dritten Förderaufruf ein

Das BMUV fördert Leuchtturmprojekte, bei denen mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI ) eine positive Umweltbilanz erzielt wird. Bis zum 17. Mai 2024 können Sie sich mit Ihrer Projektskizze zum Thema "natürlicher Klimaschutz mithilfe von KI " bewerben. ... mehr
Mehr lesen

News nachhaltiges Wirtschaften Deutscher Nachhaltigkeitspreis: Bewerbungsphase 2024 angelaufen

Bereits zum 17. Mal wird in diesem Jahr der Deutsche Nachhaltigkeitspreis vergeben und ist somit der größte seiner Art in Europa. Für die Auszeichnung können sich Akteure aus der Wirtschaft in den Kategorien Unternehmen, Architektur, Sport, Internationaler DNP sowie erstmalig Gesundheit und Produkte bewerben. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Bald geht's los: A³ Immobilien Award 2024/2025

Strahlender Sonnenschein, über 120 gespannte Gäste im vollen Saal, 36 innovative Einreichungen und neun Nominierte – mit dieser vielversprechenden Atmosphäre startete die erste Verleihung des A³ Immobilien Awards. Jetzt geht der Award in die zweite Runde. ... mehr
Mehr lesen

NEWS Nachhaltiges wirtschaften KUMAS UMWELTNETZWERK bei „Woche der Umwelt“ in Berlin

Am 4. und 5. Juni findet in Berlin die „Woche der Umwelt“ statt. Es laden der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung (DBU) zur Veranstaltung ein. Hier werden Projekte zum Thema Umweltschutz vorgestellt. Einige Mitglieder des Kompetenzzentrums Umwelt e. V. (KUMAS) nehmen dieses Jahr wieder teil. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Flottes Gewerbe - Jetzt bewerben beim E-Lastenradtest für Gewerbe

Mit dem Projekt "flottes Gewerbe" bietet die Stadt Augsburg einen fünfwöchigen E-Lastenradtest für Unternehmen und Gewerbetreibende. Jetzt bewerben! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Zukunftspreis 2024

Insgesamt sechs Preise zu je 1.000 Euro werden in diesem Jahr vergeben. Die Bewertung der Projekte orientiert sich an den offiziellen Augsburger Nachhaltigkeitszielen, den 20 „Zukunftsleitlinien für Augsburg“. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Regio Augsburg goes FC Augsburg

Die beiden Mannschaften trennten sich 1:1 Unentschieden, wodurch der FCA weiterhin auf eine Qualifikation für das Internationale Geschäft hoffen kann. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erstes Lifeguide Netzwerktreffen in Augsburg

Ende 2023 durften Vertreterinnen und Vertreter vom Lifeguide Region Augsburg e. V. den mit 10.000 Euro dotierten Umweltpreis der bayerischen Landesstiftung entgegennehmen. Anlass genug, dies gebührend zu feiern. In einem ersten Lifeguide Netzwerktreffen kamen im Sensemble Theater in Augsburg über 50 Menschen zusammen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors abgeschlossen

Über 100 auswertbare Fragebögen brachte die erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors. Die Auswertung durch die Technische Hochschule Augsburg (THA) läuft derzeit. Die Ergebnisse sollen Aufschluss darüber bringen, wie der Status Quo in Sachen Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg ist. Daraus werden im nächsten Schritt Handlungsempfehlungen abgeleitet. ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!