Angebot Nachhaltigkeit Energie- und Ressourcenmanagement systematisch angehen

Projekt des Bayerischen Landesamt für Umwelt

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) veröffentlichte kürzlich ein Projekt für ein einfaches und praktikables Energie- und Ressourcenmanagement nach der VDI-Richtlinie 4801.

VDI-Richtlinie 4801

Die VDI-Richtlinie „Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) – Strategien und Vorgehensweisen zum effizienten Einsatz natürlicher Ressourcen“ ist eine Richtlinie vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI).  Mit der VDI-Richtlinie 4801 können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit reduziertem Aufwand systematisch die Ressourcen- und Energieeffizienz verbessern. Das LfU hat eine Anwendungshilfe zur Einführung der Richtlinie erarbeiten lassen.

Bereits erzielte Erfolge

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess nach VDI-Richtlinie 4801, betreut von einem Energieberater, wurde bereits in drei Unternehmen eingeführt und erprobt. Von der Umsetzung haben alle drei Pilotunternehmen profitiert, da sie Vorgehensweisen identifizieren konnten, die ihre betriebliche Ressourceneffizienz systematisch steigert. Schwierigkeiten und Stolpersteine, die bei der Umsetzung aufgetaucht sind, wurden im Projekt diskutiert. Darauf aufbauend wurden verschiedene, effektive Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Anwendungshilfe

Das Ergebnis des Projekts ist eine Anwendungshilfe in Form eines Leitfadens, der die selbstständige Einführung der Methoden der Richtlinie vereinfacht. Die Anwendungshilfe erklärt die einzelnen Schritte und bietet ergänzende Materialien (Arbeitslisten, Steckbriefe zu nützlichen Methoden und Dokumentationshilfen) sowie Erfahrungsberichte der Pilotunternehmen.

Das Bayerische Landesamt für Umwelt (LfU) veröffentlichte kürzlich ein Projekt für ein einfaches und praktikables Energie- und Ressourcenmanagement nach der VDI-Richtlinie 4801.

VDI-Richtlinie 4801

Die VDI-Richtlinie „Ressourceneffizienz in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) – Strategien und Vorgehensweisen zum effizienten Einsatz natürlicher Ressourcen“ ist eine Richtlinie vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI).  Mit der VDI-Richtlinie 4801 können kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit reduziertem Aufwand systematisch die Ressourcen- und Energieeffizienz verbessern. Das LfU hat eine Anwendungshilfe zur Einführung der Richtlinie erarbeiten lassen.

Bereits erzielte Erfolge

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess nach VDI-Richtlinie 4801, betreut von einem Energieberater, wurde bereits in drei Unternehmen eingeführt und erprobt. Von der Umsetzung haben alle drei Pilotunternehmen profitiert, da sie Vorgehensweisen identifizieren konnten, die ihre betriebliche Ressourceneffizienz systematisch steigert. Schwierigkeiten und Stolpersteine, die bei der Umsetzung aufgetaucht sind, wurden im Projekt diskutiert. Darauf aufbauend wurden verschiedene, effektive Lösungsmöglichkeiten erarbeitet.

Anwendungshilfe

Das Ergebnis des Projekts ist eine Anwendungshilfe in Form eines Leitfadens, der die selbstständige Einführung der Methoden der Richtlinie vereinfacht. Die Anwendungshilfe erklärt die einzelnen Schritte und bietet ergänzende Materialien (Arbeitslisten, Steckbriefe zu nützlichen Methoden und Dokumentationshilfen) sowie Erfahrungsberichte der Pilotunternehmen.

3 Tipps zum Nachmachen:

 

  • Spätestens nach den ersten Effizienzmaßnahmen sollten Sie damit beginnen, das Thema Energie systematisch anzugehen. Ihnen stehen verschiedene Ansätze zur Auswahl, wie z. B. nach VDI-Richtlinie 4801, ISO 50001, ISO 5005 und EMAS. Durch so ein System kommen Sie effektiver zu großen Einsparungen und erhalten die erreichten Erfolge über die Maßnahmen hinaus.
  • Erfassen Sie Ihren Energieverbrauch möglichst gut. Je genauer Sie Ihren Verbrauch kennen, desto leichter fällt es Ihnen z. B. effektive Einsparmaßnahmen zu identifizieren oder Probleme frühzeitig zu bemerken. Wie das auch mit geringem Aufwand geht, finden Sie im Energie-Atlas Bayern unter „Energietransparenz“.
  • Starten können Sie mit einfachen Maßnahmen, vor allem bei den Querschnittstechnologien, wie z. B. Druckluftanlagen, Pumpen und Beleuchtung. Bei vielen Unternehmen liegen aber sehr große Potenziale bei den eigentlichen Produktionsprozessen. Trauen Sie sich auch an diese heran und nutzen Sie bewährte methodische Herangehensweisen, die Sie im Energie-Atlas Bayern finden.

Weitere Projekte

Neben dem Pilotprojekt für Energie- und Ressourcenmanagement bietet das LfU weitere Angebote. Grundsätzlich unterstützt das LfU Unternehmen beim betrieblichen Umweltschutz und nachhaltigen Wirtschaften. Mit Hilfe des Infozentrums UmweltWirtschaft (IZU), welches in erster Linie ein Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen aller Branchen und Multiplikatoren der Wirtschaft ist, bietet das LfU ein großes Angebot für die bayerische Wirtschaft im Rahmen des Umwelt- und Klimapakts Bayern.

Wer innerhalb seines Betriebs Umweltschutzmaßnahmen durchführen will oder Umweltauflagen erfüllen muss, findet online beim IZU relevante Informationen zu allen Themen von A wie Abfall bis W wie Wasser. Praxiserprobte Online-Tools und Werkzeuge unterstützen bei der Einführung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsmanagementmaßnahmen. Das LfU leistet damit einen Beitrag zum kooperativen Umweltschutz in Bayern.

Unter folgenden Links sind drei Werkzeuge des IZU im Nachhaltigkeitsatlas aufgeführt:

Eine weitere Anlaufstelle ist der Energie-Atlas Bayern. Er ist das zentrale Internetportal der Bayerischen Staatsregierung zum Energiesparen, zur Energieeffizienz, zu erneuerbaren Energien und Mitarbeitermotivation.

Hier finden sich umfassende Informationen und praktische Ansätze zu den Themen Abwärmenutzung und effizienter Energienutzung in Unternehmen sowie der Zugang zum Online-Tool „Abwärmerechner“, der KMU einen einfachen Einstieg ins Thema bietet.

Diverse Printpublikationen helfen zusätzlich, unter anderem zu den Themen Energiemanagement im Betrieb, Abwärmenutzung und effiziente Energienutzung in Bürogebäuden.

Kontakt

Bayerisches Landesamt für Umwelt

Thiemo Kluge

Bürgermeister-Ulrich-Str. 160
86179 Augsburg

0821 90 71 5212
0821 90 71 5553
Thiemo.Kluge@lfu.bayern.de
https://www.lfu.bayern.de

Angebote des LfU für Unternehmen

weitere Angebote aus dem Bereich Nachhaltigkeit

Angebot Innovation Kostenfreie Projektunterstützung für KMU und Handwerksunternehmen

Ob zur Unterstützung bei einem Digitalisierungsvorhaben oder bei einer ersten Idee mit Startschwierigkeiten – das Mittelstand-Digital Zentrum Augsburg finanziert durch das BMWK, bietet kostenfreie Potenzialanalysen und Projekte für kleine und mittlere Unternehmen sowie das Handwerk an. ... mehr
Mehr lesen

weitere Artikel zum Thema

NEWS Nachhaltiges wirtschaften KUMAS UMWELTNETZWERK bei „Woche der Umwelt“ in Berlin

Am 4. und 5. Juni findet in Berlin die „Woche der Umwelt“ statt. Es laden der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und die Deutsche Bundesstiftung (DBU) zur Veranstaltung ein. Hier werden Projekte zum Thema Umweltschutz vorgestellt. Einige Mitglieder des Kompetenzzentrums Umwelt e. V. (KUMAS) nehmen dieses Jahr wieder teil. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Flottes Gewerbe - Jetzt bewerben beim E-Lastenradtest für Gewerbe

Mit dem Projekt "flottes Gewerbe" bietet die Stadt Augsburg einen fünfwöchigen E-Lastenradtest für Unternehmen und Gewerbetreibende. Jetzt bewerben! ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Zukunftspreis 2024

Insgesamt sechs Preise zu je 1.000 Euro werden in diesem Jahr vergeben. Die Bewertung der Projekte orientiert sich an den offiziellen Augsburger Nachhaltigkeitszielen, den 20 „Zukunftsleitlinien für Augsburg“. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Regio Augsburg goes FC Augsburg

Die beiden Mannschaften trennten sich 1:1 Unentschieden, wodurch der FCA weiterhin auf eine Qualifikation für das Internationale Geschäft hoffen kann. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erstes Lifeguide Netzwerktreffen in Augsburg

Ende 2023 durften Vertreterinnen und Vertreter vom Lifeguide Region Augsburg e. V. den mit 10.000 Euro dotierten Umweltpreis der bayerischen Landesstiftung entgegennehmen. Anlass genug, dies gebührend zu feiern. In einem ersten Lifeguide Netzwerktreffen kamen im Sensemble Theater in Augsburg über 50 Menschen zusammen. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors abgeschlossen

Über 100 auswertbare Fragebögen brachte die erste Befragungsrunde des Nachhaltigkeitsmonitors. Die Auswertung durch die Technische Hochschule Augsburg (THA) läuft derzeit. Die Ergebnisse sollen Aufschluss darüber bringen, wie der Status Quo in Sachen Nachhaltigkeit im Wirtschaftsraum Augsburg ist. Daraus werden im nächsten Schritt Handlungsempfehlungen abgeleitet. ... mehr
Mehr lesen

News Standort Delegationsreise von bayerischem Staatssekretär nach Ostafrika – Seien Sie dabei!

Tobias Gotthardt führt eine Delegation hochrangiger Repräsentanten Bayerns nach Ostafrika, um dort Kontakte zu Wirtschaft und Politik zu knüpfen. ... mehr
Mehr lesen

A³ Goes Berlin Stefanie Winter und Stefanie Haug als Referentinnen in Berlin

A³ goes Berlin als Teil des Deutschen Fachkräftekongresses vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Stefanie Winter und Stefanie Haug waren Ende Februar als Referentinnen für die Themen Fachkräfte und nachhaltiges Wirtschaften eingeladen. ... mehr
Mehr lesen

Pressemitteilung 04.03.2024 ÖKOPROFIT®-Runde 2024 startet

In acht Workshops bearbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer für sie relevante Umweltthemen. In Vorträgen und mit Erfahrungsaustausch, auch zu konkreten Beispielen, wird das erforderliche Wissen vermittelt. Vier betriebsspezifische Beratungen bilden das Herzstück von ÖKOPROFIT®. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Genossenschaftliches Wohnprojekt gestartet

Die Wohnbaugenossenschaft WOGENAU eG verwirklicht ein nachhaltiges Holzhaus im Sheridanpark Augsburg für Wohnen samt Gemeinschaftsflächen. Der Kaufvertrag ist unterschrieben und der Bauantrag eingereicht. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Förderung für Öko-Kleinprojekte 2024

Für das Jahr 2024 plant die Öko-Modellregion Stadt.Land.Augsburg die Förderung eines „Verfügungsrahmens Ökoprojekte“ zu beantragen. Diese wird beim Amt für Ländliche Entwicklung (ALE) Schwaben eingereicht. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Wann kommt Wasserstoff nach Schwaben? Von Ihnen hängt die zukünftige Wasserstoffversorgung der Region ab!

Die nächste Erhebungsphase der Wasserstoffbedarfe für die Planung des bundesweiten H2-Netzes läuft vom 07.02. bis zum 22.03.2024. Ob es im Wirtschaftsraum Augsburg-Schwaben 2030 Wasserstoff geben wird, hängt entscheidend davon ab, welche Wasserstoffbedarfe die Unternehmen JETZT melden! ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!