Expertise Innovation Prof. Dr. Wolfgang Bischof

Data Science: Mathematiker Wolfgang Bischof lehrt und forscht an der Hochschule Augsburg

Als Mathematiker wurde Dr. Wolfgang Bischof auf die Professur „Data Analytics“ an der Fakultät für Geistes- und Naturwissenschaften der Technischen Hochschule Augsburg berufen. Er war maßgeblich an der Gründung des Bachelorstudiengangs Data Science beteiligt und leitet ihn heute gemeinsam mit Prof. Dr. Caroline Justen. Der Studiengang war der erste dieser Art in der Region und wurde mit Unterstützung der Hightech Agenda Bayern und im Rahmen des Zukunftsprogramms „gP_2025“, einer Kooperation zwischen der Technischen Hochschule Augsburg und der IHK Schwaben, ins Leben gerufen. Bischofs Lehrgebiete sind Stochastik, Datenanalyse und Wirtschaftsinformatik.

Der Professor möchte Strukturen in Daten erkennen, um auftretende Probleme zu lösen, um Systeme zu verbessern und um neue Erkenntniswege aufzubauen. In seiner Forschungslaufbahn hat Bischof in dieser Richtung bereits konkret gewirkt: etwa in der Wahlforschung zur Frage, welche Auswirkungen die Änderung eines Wahlgesetzes haben kann und wie Ungerechtigkeiten ausgemerzt werden können, oder im Zuge der Entwicklung eines Preisindexes für Kfz-Versicherungen, mit dem sich zum Beispiel Prognosen zur Preisentwicklung bei drohender Inflation erstellen lassen.

Grundlage seines Arbeitens ist die Herangehensweise als Mathematiker, der Datenanalyse-Tools nicht nur anwenden kann – für Bischof zu wenig –, sondern darüber hinaus durchdringt, wie sie funktionieren, ihre Stärken und Schwächen erkennt und sie im Zweifelsfall selbst umprogrammieren kann. Angewandte Mathematik gemeinsam mit moderner Datenanalyse – zunehmend in Verbindung mit Künstlicher Intelligenz – ist folgerichtig auch das Markenzeichen des neuen Studiengangs an der Technischen Hochschule Augsburg.

Bischof studierte Diplom-Mathematik mit Nebenfach Physik an der Universität Augsburg und promovierte dort am Lehrstuhl für Stochastik. Dem folgten Tätigkeiten in der Wirtschaft. So verantwortete er den Bereich Data Sciences und Statistik des Internet-Versicherungsvergleichers Aspect Online AG, entwickelte Automatisierungssoftware für den Druckmaschinenhersteller manroland AG und agierte als Statistik- und Data Science-Berater für Versicherungen und Internetvergleichsportale. Bei der Münchner Rückversicherung entwickelte er die Prognose von Schadenabwicklungen mit Hilfe von Machine-Learning-Methoden. Seine akademische Laufbahn setzte er mit einer Professur für Mathematik an der Technischen Hochschule Rosenheim fort, bis er 2022 den Ruf an die Technische Hochschule Augsburg erhielt.

Als Mathematiker wurde Dr. Wolfgang Bischof auf die Professur „Data Analytics“ an der Fakultät für Geistes- und Naturwissenschaften der Technischen Hochschule Augsburg berufen. Er war maßgeblich an der Gründung des Bachelorstudiengangs Data Science beteiligt und leitet ihn heute gemeinsam mit Prof. Dr. Caroline Justen. Der Studiengang war der erste dieser Art in der Region und wurde mit Unterstützung der Hightech Agenda Bayern und im Rahmen des Zukunftsprogramms „gP_2025“, einer Kooperation zwischen der Technischen Hochschule Augsburg und der IHK Schwaben, ins Leben gerufen. Bischofs Lehrgebiete sind Stochastik, Datenanalyse und Wirtschaftsinformatik.

Der Professor möchte Strukturen in Daten erkennen, um auftretende Probleme zu lösen, um Systeme zu verbessern und um neue Erkenntniswege aufzubauen. In seiner Forschungslaufbahn hat Bischof in dieser Richtung bereits konkret gewirkt: etwa in der Wahlforschung zur Frage, welche Auswirkungen die Änderung eines Wahlgesetzes haben kann und wie Ungerechtigkeiten ausgemerzt werden können, oder im Zuge der Entwicklung eines Preisindexes für Kfz-Versicherungen, mit dem sich zum Beispiel Prognosen zur Preisentwicklung bei drohender Inflation erstellen lassen.

Grundlage seines Arbeitens ist die Herangehensweise als Mathematiker, der Datenanalyse-Tools nicht nur anwenden kann – für Bischof zu wenig –, sondern darüber hinaus durchdringt, wie sie funktionieren, ihre Stärken und Schwächen erkennt und sie im Zweifelsfall selbst umprogrammieren kann. Angewandte Mathematik gemeinsam mit moderner Datenanalyse – zunehmend in Verbindung mit Künstlicher Intelligenz – ist folgerichtig auch das Markenzeichen des neuen Studiengangs an der Technischen Hochschule Augsburg.

Bischof studierte Diplom-Mathematik mit Nebenfach Physik an der Universität Augsburg und promovierte dort am Lehrstuhl für Stochastik. Dem folgten Tätigkeiten in der Wirtschaft. So verantwortete er den Bereich Data Sciences und Statistik des Internet-Versicherungsvergleichers Aspect Online AG, entwickelte Automatisierungssoftware für den Druckmaschinenhersteller manroland AG und agierte als Statistik- und Data Science-Berater für Versicherungen und Internetvergleichsportale. Bei der Münchner Rückversicherung entwickelte er die Prognose von Schadenabwicklungen mit Hilfe von Machine-Learning-Methoden. Seine akademische Laufbahn setzte er mit einer Professur für Mathematik an der Technischen Hochschule Rosenheim fort, bis er 2022 den Ruf an die Technische Hochschule Augsburg erhielt.

Zitat:

„Daten entstehen heute sekündlich zigfach. Diesen Schatz effizient zu heben, ist mein wissenschaftliches Anliegen.“

Kontakt

Technische Hochschule Augsburg Faktultät für angewandte Geistes- und Naturwissenschaften

Prof. Dr. Wolfgang Bischof
Studiengangsleiter Data Science (B.Sc.)

An der Hochschule 1
86161 Augsburg

+49 821 5586-3309
+49 821 5586-3310
wolfgang.bischof@hs-augsburg.de
https://www.tha.de/Geistes-und-Naturwissenschaften.html

Angebote, Projekte und Experten der Technischen Hochschule Augsburg für Unternehmen

Angebot Ressourceneffizienz Interaktive Visualisierung und Gamification

Sie möchten einen komplexen Sachverhalt, anschaulich und verständlich strukturieren und darstellen? Sie möchten die Auswirkungen eines bestimmten Verhaltens oder von Entscheidungen visualisieren und so Anwender Ihrer Produkte z.B. zu ressourceneffizientem Handeln motivieren? Wir motivieren mit interaktiven Medien und spielerischen Ansätzen für Ressourceneffizienz z.B. im Energie- oder Gebäudebereich. ... mehr
Mehr lesen

weitere Expertise aus dem Bereich Innovation

weitere Artikel zum Thema Innovation

News Innovation RFA wird Innovator des Jahres 2024

Mit der RFA One startet eine selbst entwickelte Rakete aus Augsburg ins All. Das verantwortliche Unternehmen Rocket Factory Augsburg spielt dabei international vorne mit. ... mehr
Mehr lesen

News Nachhaltiges Wirtschaften Augsburger Modellquartier Klimaanpassung

Die Ergebnisse des Klimawandel-Anpassungskonzepts für die Stadt Augsburg sowie das geplante Leitprojekt „Klimaresilientes Quartier“ wurden am 25. Mai 2022 vom Augsburger Stadtrat zustimmend zur Kenntnis genommen. Im gleichen Beschluss wurden die bereits bestehenden Soziale-Stadt-Projektgebiete „Oberhausen-Mitte“ und „Rechts der Wertach“ zum „Modellquartier Klimaanpassung“ erklärt. ... mehr
Mehr lesen

News nachhaltiges Wirtschaften Förderverein KUMAS e.V. - Bewerbungsphase für das Leitprojekt 2024 läuft

Der Förderverein KUMAS e. V. zeichnete seit 1998 innovative Verfahren, Produkte, Dienstleistungen, Anlagen, Entwicklungen oder Forschungsergebnisse aus, die in besonderem Maße Umweltkompetenz ausstrahlen. Seit seiner Gründung unterstützt das KUMAS UMWELTNETZWERK somit Umweltprojekte in Bayern und fördert die Sichtbarkeit und Markteinführung von Innovationen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Der bayerisch-schwäbische Innovationspreis Transfer

Am 24. April wurde der Innovationspreis Transfer von den Hochschulen Augsburg, Kempten und Neu-Ulm vergeben. Die Preisverleihung fand im Hochschulzentrum Vöhlinschloss in Illertissen statt. Unterschiedliche Themen von Projekten wurden dabei ausgezeichnet. In Augsburg gewann das Projekt zum Zirkulären Bauen, in Kempten ein Projekt zu papierlosen Unternehmen und in Neu-Ulm ein Projekt zur digitalen Transformation. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Eröffnung der Wasserstofftankstelle und Mobilitätstag Wasserstoff im GVZ Augsburg

Wasserstofffahrzeuge sind eine wichtige Möglichkeit für Unternehmen, ihre schweren Nutzfahrzeuge auf grüne Antriebe umzustellen. Ab dem 17.06. können Wasserstofffahrzeuge direkt im Güterverkehrszentrum Augsburg mit Wasserstoff betankt werden. Nachdem im September vergangenen Jahres der ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Entsteht demnächst Wasserstoff aus Abwasser in Gersthofen?

Produzieren Kläranlagen demnächst Wasserstoff? Gersthofens neue Kläranlage geht hier bundesweit voran und möchte als erste Kläranlage in Deutschland das innovative VTA-Hydropower-Systems testen. Die Demoanlage wurde bei der Eröffnung der Kläranlagenerweiterung am 25. April präsentiert.  ... mehr
Mehr lesen

News Innovation 4. Wasserstofftag Süddeutschland in Kloster Holzen

Die Veranstaltung bringt Fach- und Führungskräfte aus verschiedenen Bereichen zusammen, um die Rolle von Wasserstoff als zentralen Baustein der Energiewende zu diskutieren und weiterzuentwickeln. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Augsburger Firma bringt frischen Wind nach Offshore

Zwar hat Augsburg keinen direkten Zugang zum Meer, dennoch arbeitet ein Unternehmen aus unserer Region an der Sicherheitsausbildung auf hoher See. Die Meilenstein Digital GmbH ist ein integraler Bestandteil des Forschungsprojekts "NEXT-Reality", das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird. Das Ziel des Projekts ist es, durch eine immersive Trainingsumgebung für die Offshore-Sicherheitsausbildung das Training kognitiver und motorischer Fähigkeiten in Stresssituationen zu ermöglichen – und das, ohne die Teilnehmenden physisch in Gefahr zu bringen. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Staatsminister besucht die THA zum Thema Innovation und Engagement

Innovative Projekte, eine Impact-Gala im Hörsaal, eine inspirierende Rauminstallation mit KI-Elementen: Die Technische Hochschule Augsburg hat am Mittwoch, 24. April, bei THA_impact gezeigt, welche Innovationskraft in ihr steckt. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Die Initiative „KI-Leuchttürme“ leutet den dritten Förderaufruf ein

Das BMUV fördert Leuchtturmprojekte, bei denen mithilfe von Künstlicher Intelligenz (KI ) eine positive Umweltbilanz erzielt wird. Bis zum 17. Mai 2024 können Sie sich mit Ihrer Projektskizze zum Thema "natürlicher Klimaschutz mithilfe von KI " bewerben. ... mehr
Mehr lesen

News Immobilien Platz im Technologiezentrum Augsburg

Ab Herbst werden im Technologiezentrum Augsburg (TZA) im Augsburg Innovationspark Büroflächen frei. Zur Verfügung stehen ca. 300 Quadratmeter in Einheiten von 15-35 Quadratmeter. Dahinter steckt der Umzug des DLR-SG aus dem TZA in das neu errichtete Forschungsgebäude. ... mehr
Mehr lesen

News Innovation Bayerischer Ministerpräsident lobt Pionierarbeit im Bereich KI in der Produktion

Großer Andrang im KI-Erlebnisraum „Halle 43“ in Augsburg: Die umfangreiche Hausmesse der Forschungspartner des KI-Produktionsnetzwerks Augsburg erlebten knapp 400 Gäste mit einer Ansprache von Dr. Markus Söder.  ... mehr
Mehr lesen

Angebot für Unternehmen A³ Fachkräftekampagne: arbeiten und leben in A³

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Ohne gezieltes Fachkräfte-Marketing geht heute nichts mehr. Die Regio Augsburg Wirtschaft GmbH startet 2024 mit einer neuen A³ Fachkräftekampagne für den Wirtschaftsraum Augsburg.

Ziel: Werbung für die Region und für die attraktiven Arbeitgeber in A³.

Beteiligen Sie sich als Arbeitgeber, denn nur gemeinsam erreichen wir einen hohen Bekanntheitsgrad und ein (noch) besseres Image für die Region Augsburg bei gesuchten Fachkräften.

Jetzt informieren und mitmachen!